Die Toten Hosen setzten sich für Toleranz und gegen Flüchtlingsfeindlichkeit ein

Die Bekenntnisse für ein tolerantes Deutschland hat die Band um Sänger Campino gemeinsam mit PRO ASYL auf Konzerten der „Laune der Natour“ gesammelt.

Die Toten Hosen beschließen am 20. März eine Aktion ihrer „Laune der Natour“, an der auf insgesamt 37 Konzerten 40.000 Menschen teilgenommen haben. Gemeinsam mit PRO ASYL sammelte die Gruppe unter dem Titel „Wir geben keine Ruhe – Gemeinsam gegen Rassismus“ Unterschriften gegen Flüchtlingsfeindlichkeit. Diese werden von Breit von den Toten Hosen und Günter Burkhardt…