Name: Startnext
Funktion: Crowdfunding
Krautfunding: Das Brustkrebs-TShirt

In manchen Situationen sind Menschen hilflos. Insbesondere im Krankenhaus haben wir wenig Privatsphäre und können uns vor unangenehmen Blicken nicht genügend schützen. Katrin Fährmann hat ein T-Shirt entwickelt, dass Brustkrebspatientinnen den Alltag in der Therapie erleichtern und ihre Privatsphäre schützen soll. Mila Weidelhofer hat sich das Design angeschaut und ist überzeugt.



Zugegeben: Wer Katrin Fährmanns T-Shirt.Design sieht, erkennt eine Ähnlichkeit zu der Hollywoodkomödie Mean Girls. In einer daraus bekannten Filmszene schneidet Lindsey Lohan heimlich einer Mitschülerin Löcher in ihr T-Shirt, sodass der BH sichtbar wird, aus Hohn.

Der Antrieb für Kathrins Shirt-Design ist nicht Boshaftigkeit. Im Gegenteil. Sie möchte Frauen Schutz bieten. Ein schlichtes Baumwoll-T-Shirt mit einer Aussparung um die Brust. Mit Hilfe von Druckknöpfen kann die geöffnet und geschlossen werden. Die Idee kommt Katrin 2014, als sie selber an Brustkrebs erkrankt. Sie beginnt eine Bestrahlungstherapie.

„Während der Bestrahlung geht man vorher in eine Kabine und entkleidet den Oberkörper, dann geht man in einen Raum und legt sich auf eine schmale Liege.“

Minutenlang fühlt sich die junge Frau entblöst und friert.

„Dann kam der Moment, wo drei Männer um mich herum standen, um mich punktuell auszurichten, was gut 20 Minuten dauern kann. Da war für mich der Zeitpunkt da, wo ich dachte: Es muss doch mehr Möglichkeiten geben, um meine Intimität schützen zu können.“

Die Lösung: Ihr eigenes Design. Der betroffene Brustbereich kann jetzt bestrahlt werden ohne, dass sich die Patientinnen komplett entblößen müssen. Aber auch nach der Therapie behält das Shirt seinen Nutzen.

„Nach der Bestrahlung entsteht ein Verbrennungsgefühl. Der bestrahlte Bereich ist sehr empfindsam und sensibel. Zu Hause kann man ganz individuell selbst entscheiden wie viel man von der Brust freilegen will. Vorallem in Momenten, wo die Brust so empfindsam ist, dass ich eigentlich gar nichts davon spüren möchte.“

Noch bis zum 30. April sammelt Kathrin spenden auf der Crowdfunding-Plattform startnext. Wenn sie das Spendenziel von 35.000 Euro erreicht, möchte die junge Designerin Frauen weltweit mit etwas Stoff ein ganzes Stück Würde zurückgeben.
 

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

Wortredaktion

Mila Weidelhofer
Wortredaktion
Spezialgebiet: Feminismus, Innenpolitik, Rückrufe und Feierabendbier auf der Dachterrasse”

… zum Profil