Best Clubs in Berlin, welcher Club bietet die beste Musik?

Zu den besten Clubs in Berlin gehört der Berghain. Feierlustige aus der ganzen Welt kommen nach Berlin um in der Church of Techno im Osten Berlins zu feiern. Die Größte Herausforderung am Berghain ist an den Türstehern vorbeizukommen. Berühmt im Berghain ist die Panorama Bar, der Berghain Floor auf dem Techno gespielt wird. Wenn man doch nicht im Berghain reingekommen ist, kann man es in Berlin Mitte im ehemaligen Heizkraftwerk versuchen. Der Tresor ist eine sehr gute Alternative zum Berghain. Der Eintrittspreis ist absolut auf Berghain Niveau, ob dies anhand der DJs gerechtfertigt ist, kann man bezweifeln. Das Publikum ist jung und bewegt sich auf der Tanzfläche zu Dubstep, Techno oder House. Unter der Woche gibt es auch manchmal kleinere Club-Konzerte.

In der Berlinert Party Szene ist der KitKatClub eine feste Größe. Der Fetisch Club teilt sich schon seit 11 Jahren in Berlin Mitte die Räume mit dem Sage Club. Man kann anziehen was man möchte und auf den vier Floors tanz man zu Trance, House und Tecno. Beachten muss man im KitKatClub dass keine Handys erlaubt sind, diese muss man an der Garderobe abgeben. Der nächste gute Club in der Berliner Party Szene ist der Club Katerblau früher auch als Katerholzig genannt. Der Club liegt direkt an der Spree und ist der Nachfolger von der Bar 25. Für Techno Begeisterte ist dieser Club zu empfehlen. Der Club verfügt auch über Katermucke, dass ist das eigene Label des Hauses. Die Türsteher sind streng und sorgen für eine gute Mischung aus Neulingen und Stammgästen.

Wenn man entspannt feiern möchte und und keinen Schiss vor Sand in den Schuhen und Glitzer im Gesicht hat dann ist der Club an der Rummelsburger Bucht genau der richtige. Im Außenbereich vom Club kann man vor allem im Sommer mit dem künstlichen Strand und dem Teich schöne Stunden verbringen.

Ein weiterer guter Club der Berliner Szene findet man im Osten, das Polygon. Hier findet man ein lokales Feierpublikum dass aber trotzdem sehr gemischt ist. Im Winter sind 3 Floors in Betrieb und im Sommer wird ein Gartenfloor angeboten auf dem die ganze Nacht Musik läuft. Seit diesem Jahr hat das Polygon neue Betreiber.

Ein weiterer angesagter Club ist das mehrstöckige Wohnhaus das umfunktionierte wurde zu einem Club, das Chalet. Das Chalet liegt an der Spree und verfügt über ein gemütliches Ambiente. Es ist sehr oft der Fall das die Partys bis in den nächsten Mittag gehen.

Wenn man in Berlin eine gute party erleben möchte gibt es drei Regeln die man einhalten sollte. Um zu aller erst in den Club reinzukommen, sollte man sich informieren welcher DJ auflegt, den der Türsteher will dies wissen. Klamotten mit einem sichtbaren Label sollte man eher vermeiden wenn es möglich ist. Des Weiteren sollte man nicht stark betrunken oder zugedröhnt sein.

Ein weiterer empfehlenswerter Club in Berlin ist das Ohm. Dort benötigt man nicht einmal eine Begleitung um reinzukommen. Das Publikum ist nicht aufdringlich und sehr friedlich. Im Ohm wird eher Drogen konsumiert als Alkohol getrunken, wenn man sich im Ohm betrinkt wird man schief angeschaut. Der Eintrittspreis beträgt in der Regel zwischen 5 und 10 Euro. Wenn man sich genauer über die Musik im Ohm informieren möchte, sollte man sich auf die Facebook Seite begeben, im Ohm wird auf jeden Fall Techno, Elektro und minimaler Elektro gespielt.