Tanzen erfrischt Körper und Seele

Was ist Gesellschaftstanz?

Walzer, Cha-Cha-Cha oder der berühmte Walzer sind wohl die bekanntesten Vertreter des Gesellschaftstanzes. 
Aber was genau ist der Gesellschaftstanz und wie sind diese Tänze entstanden?

Was versteht man unter einem Gesellschaftstanz?


Die Kategorie Gesellschaftstanz beschreibt gemeinhin Tänze, die man auf Bällen, öffentlichen Veranstaltungen oder aber auch auf privaten Feiern zusammen tanzen kann. Der Gesellschaftstanz wird von einem Paar nach festgeschrieben Vorschriften getanzt, die aber abseits vom Tanzsport auch individuell variieren können. 
Der klassische Gesellschaftstanz wird heute auch spöttisch Klammerblues bezeichnet, da die beiden Tanzpartner meist engen Körperkontakt beim tanzen pflegen. 

Welche Tänze sind als Gesellschaftstänze zu bezeichnen?
Alle Tänze, die man in der Regel als Paar absolviert, werden dem der Kategorie Gesellschaftstanz zugeordnet. Weltweit gibt es unzählige Tänze, die man paarweise tanzt. 
Zu den bekanntesten Stilen des Gesellschaftstanzes gehören unter anderem der Tango, der Boogie-Woogie, der Foxtrott, der Paso Doble und natürlich auch der Walzer, der wohl der bekannteste aller Gesellschaftstänze ist.

Wie entstanden Gesellschaftstänze?


Tanzen gehörte schon immer zu den kulturellen Brauchtümern der Menschen. Völker jeden Landes nutzen diese Ausdrucksform zur körperlichen Ertüchtigung, aber auch einfach zum Zeitvertreibt.
Im Mittelalter war das Tanzen auch als Ausdrucksform des persönlichen Standes anzusehen. Wurden zunächst Kreistänze oder Volkstänze bekannt, wo mehrere Menschen miteinander tanzten, so ging man schnell in den Paartanz über. Die jeweiligen Tanzpaare wurden nach strengen Regeln eingeteilt und stellten so den Tanzenden die Rangordnung der einzelnen Tänzer dar. 
Im Laufe der Jahre ergab es sich jedoch, dass auch immer mehr Bürgerliche auf hochherrschaftlichen Veranstaltungen das Tanzen begehen wollten. Nach und nach wurden die alten Regeln aufgebrochen und die sonst so strengen Tanzregeln wurden mit der Zeit lockerer, sodass man auch frei einen Tanzpartner wählen konnte. 

Der Gesellschaftstanz heute


Gesellschaftstänze waren in den 70ern und 80er Jahren besonders beliebt. In jeder Disco, auf jeder Party sehnten die damals Jugendliche die angesagten langsamen Songs herbei, um den Schwarm nach einem gemeinsamen Song fragen zu können. 
Besonders der Filmhit „Dreams are my Reality“ aus dem Film La Boum – Die Fete wurde zum wohl berühmtesten Song für moderne Gesellschaftstänze. 

Auch heute noch hat haben die unterschiedlichen Gesellschaftstänze nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt. Während man auf internationalen Bällen noch gerne den bekanntesten Vertreter, den Wiener Walzer tanzt, werden besonders Gesellschaftstänze der 50er Jahre wieder beliebter. 

Besonders jetzt, wo der Flair der 50er Jahre auflebt, und Rockabilly angesagt wie nie ist, möchten immer mehr Tänzer den Swing oder auch den Foxtrott oder Quickstepp erlernen.

passende Videos

Hier findest Du eine passende Auswahl mit Tanzimpressionen ;), Konkret siehst Du in diesen beiden Videos wie es Schritt für Schritt mit dem Walzer und dem Cha Cha Cha gelingt.

Hier findest Du eine Schritt für Schritt Anleitung zum Walzer!
Hier passend dazu der Cha Cha Cha – Schritt für Schritt

Links & Empfehlungen

schöner Youtube-Kanal