The Cinematic Orchestra: To believe
Es ist Segen und Fluch zugleich, der Zeit voraus zu sein: So wie The Cinematic Orchestra auf ihrem Album „Ma Fleur“ bereits im Jahr 2007 elektronische Musik, Jazz und epische Streicher zusammengebracht haben, war der Weg überhaupt erst frei für Künstler wie Kamasi Washington, Floating Points oder auch Kendrick Lamar. ... mehr lesen
gefunden auf / Quelle: kulturnews.deveröffentlicht am 15.03.2019By Carsten Schrader