Review: White Lies :: Five
Im zwölften Jahr gehen die Briten keine neuen Wege. Aber sie kalibrieren ihren Synthie-Rock besser als zuletzt. Am Ende wirkte es zuletzt auf FRIENDS so, als sei das Prinzip White Lies auserzählt. Als würde von den Londonern nicht mehr kommen können als Massenware irgendwo zwischen dem Düster-Indie-Disco-Rock der Interpol-Schule und Stadion-Pop mit ... mehr lesen
gefunden auf / Quelle: musikexpress.deveröffentlicht am 31.01.2019By Jochen Overbeck