Review: The Prodigy :: No Tourists
Und ewig breakt der Beat: Die Briten demonstrieren, wie man sich 1996 Härte und Krassheit vorstellte. Leider langweiliger als 1996. Es gab eine Zeit, da hatte der Sound von The Prodigy etwas Prophetisches. In den 90ern, am Vorabend des Internetbooms, zeigten die Briten mit knüppelharten Breaks und Brutalitätsexzessen im MTV-Spätprogramm, in ... mehr lesen
gefunden auf / Quelle: musikexpress.deveröffentlicht am 01.11.2018By Julia Lorenz